Thüringer Weinprinzessin 2011/2012: Anne II.

Gebietsweinkönigin von Saale-Unstrut 2013/2014

Name: Beer (geb. Meinhardt)

Vorname: Anne

Wohnort: Stadtroda

Familienstand: verheiratet

Kinder: keine

Beruf: Biochemikerin

Hobbys: Reisen, Fahrrad Fahren, Weinbergsarbeit, Thüringer Weinbauverein

Interview:

Wie kamen Sie dazu, sich für das Amt der Thüringer Weinprinzessin zu bewerben?

Als Bad Sulzaerin bin ich mit dem Blick auf Weinberge aufgewachsen und war jedes Jahr beim Bad Sulzaer Weinfest, beim Weinbergfest in Kaatschen und beim Federweißerfest in Sonnendorf. 2011 wuchs in mir der Wunsch, Thüringer Weinprinzessin zu werden und den Thüringer Wein und meine Heimat bekannter zu machen.
Wein ist seither nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Ich trat in den Thüringer Weinbauverein ein und meine Familie hat nun auch ihren eigenen Weinberg. Schließlich wurde ich 2013 Gebietsweinkönigin von Saale-Unstrut.

Wie kamen Sie zu Ihrer Krönung auf den Markt?

Das Thema des Weinfestes war „Lichtblicke“. Ich war bei der Krönung sozusagen der „Lichtblick aus dem Weinkeller“, denn ich bin in einem Weinfass auf die Bühne gefahren worden.

Welche besonderen Ereignisse haben Sie während Ihrer Amtszeit erlebt?

Ich durfte während meiner Amtszeit viele wundervolle Reisen unternehmen, z.B. war ich im Weinanbaugebiet Baden zum Gutedelcup, zum Weinwandertag in Franken und bei der Grünen Woche in Berlin. Am schönsten waren aber trotzdem die Weinfeste in Thüringen, da ich hier gemeinsam mit meinen Freunden und meiner Familie meine Amtszeit genießen konnte.

Ehemalige