Thüringer Weinprinzessin 2008/2009: Isabell II.

Name: Helmich

Vorname: Isabell

Wohnort: Bad Sulza

Familienstand: ledig

Kinder: keine

Beruf: Hotelfachfrau

Hobbys: singen, tanzen, Sport

Interview:

Wie kamen Sie dazu, sich für das Amt der Thüringer Weinprinzessin zu bewerben?

Ich habe die Anzeige für das Amt der Thüringer Weinprizessin in der Zeitung gelesen. Da ich durch meinem Beruf viel mit der Region und vorallem mit dem Thüringer Wein verbunden war und ich es wichtig fand, dass es noch bekannter wird, habe ich mich für die Stelle der Repräsentantin des Thüringer Weines und der Region beworben.

Wie kamen Sie zu Ihrer Krönung auf den Markt?

Auf einem Baugefährt hinter dem Bacchus. Er saß auf seinem Thron ich war dahinter versteckt. Als wir an der Bühne angekommen waren stieg Rauch auf und ich kam hervor.

Welche besonderen Ereignisse haben Sie während Ihrer Amtszeit erlebt?

ALLE Ereignisse wärend meiner Amtszeit waren besonders. Jedes einzelne hatte seinen eigenen Charm und seinen besonderen Charakter. Aber am schönsten war der 17.August 2008 – meine Krönung.

Ehemalige