Thüringer Weinprinzessin 2001/2003: Yvonne II.

Name: Reichenbach (geb. Stengel)

Vorname: Yvonne

Wohnort: Kaatschen

Familienstand: verheiratet

Kinder: 2

Beruf: Verwaltungsfachangestellte

Hobbys: Familie, Weinbauverein

Interview:

Wie kamen Sie dazu, sich für das Amt der Thüringer Weinprinzessin zu bewerben?

Die unmittelbare Nachbarschaft zum Thüringer Weingut in Sonnendorf ließ mich Einblicke in die Welt des Weines und die Liebe zum Wein entdecken. Durch zahlreiche Weinproben und Seminare lernte ich viel über unser Anbaugebiet und die Geschichte des Thüringer Weins.

Wie kamen Sie zu Ihrer Krönung auf den Markt?

Nach einem Feueralarm rückte der Leiterwagen der Feuerwehr Bad Sulza mit Signal in die obere Marktstraße vor und hob mich im Rettungskorb über dem Marktplatz. Anschließend wurde ich von 2 Feuerwehrmännern, durch das Spalier des Thüringer Weinbauvereines, zur Bühne getragen.

Die zweite Krönung war für alle eine große Überraschung, denn als erste und bisher einzige Thüringer Weinprinzessin wurde die scheidende auch die “Neue“. Ich versteckte mich kostümiert unter den Apoldaer Gugge-Musikern und kam mit neuem Kleid und bei prächtiger Stimmung zurück auf die Bühne.

Welche besonderen Ereignisse haben Sie während Ihrer Amtszeit erlebt?

Die bewegensten Momente in meiner Amtszeit waren die 2 Krönungen in meiner Heimatstadt Bad Sulza. Der Empfang der vielen Bewohner, Gäste und Weinfreunde war sehr herzlich und liebevoll. Außerdem bleiben die vielen Erinnerungen an wunderschöne und traditionelle Weinfeste in der Region mit meinen Amtskolleginnen, dem Weinadel von Saale-Unstrut. Jede Menge Spaß und gute Laune hatte ich mit den Mitgliedern des Thüringer Weinbauvereins, welchen ich bis heute als Vereinsmitglied treu geblieben bin.

Ehemalige